Zu den Bären von Esperde

7. April 2013 | Von | Kategorie: Tagestouren

Heute fuhren wir über den Weserradweg bis kurz vor Bodenwerder, in einer Schleife ging es über Esperde und Grohnde wieder zurück nach Hameln.

[map style=“width: auto; height:300px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“ gpx=“http://aufneuenwegen.net/wp-content/uploads/Esperde.gpx“]

Gegen 10 Uhr ging es los: Über den Weserradweg nach Süden bis kurz vor Bodenwerder. Strahlend blauer Himmel beim Losfahren, es ist noch kalt, der Frühling hat immer noch nicht Fuß gefasst. Über die Ausläufer des Voglers ging es ziemlich stark bergauf bis Heyen. Der Ort mit knapp 500 Einwohnern liegt zwischen Weser und Ith. Jetzt geht es weiter hinunter ins Ilsetal nach Esperde. In Esperde entdeckten wir das Gasthaus „Zur alten Post„.  Hinter den Türen der ehemaligen Poststation aus dem Jahr 1904 befindet sich ein wahres Kleinod, mit dem wir nicht gerechnet hatten. Gemütlich eingerichtete Räume und überall Bären, die auf den Bänken sitzen, selbst auf den Kissen und auf den Bildern an den Wänden sind Bären dargestellt. Es gab eine schöne Mittagskarte, das Gasthaus war gut besucht, bis zum letzten Platz waren alle Tische belegt. Wir hatten ein Menü, 4 Gänge, sehr gut und lecker. Aufmerksame und freundliche Bedienung.

Nach dem Essen fuhren wir weiter bis Börry, hier gibt es ein Museum für Landtechnik, dem wir bei einer unserer nächsten Touren eine Besuch abstatten werden. Das Kernkraftwerk Grohnde immer im Blick, radelten wir bis zum Grohnder Fährhaus. Ab hier ging es dann über den Weserradweg zurück nach Hameln.

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar