Weihnachtstour nach Rinteln

28. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Tagestouren

Vor genau drei Jahren fuhren wir zwischen den Jahren nach Rinteln. Allerdings war es fast 15 Grad wärmer.

Der Wetterbericht für heute versprach auch Sonne. Nur kalt sollte es werden. Also ging es gegen 11 Uhr los. Das Thermometer zeigte 4 Grad unter Null an. Entsprechende Kleidung hatten wir. Dachten wir jedenfalls.

Nach einer Stunde ging die Sonne weg, der leichte Gegenwind machte sich durch kalte Hände und kalte Füße bemerkbar. Die Windstopper-Handschuhe waren zu dünn, an den Füßen könnte man soetwas wie Windstopper gebrauchen. Es waren wenige Radfahrer unterwegs, eigentlich nur in den Orten. Zwischendurch einmal zwei andere Radfahrer, die ihre Füße mit Gamaschen geschützt hatten. Sonst waren nur einige Spaziergänger unterwegs.

Um 13 Uhr erreichten wir Rinteln, auf dem Markt war noch der Weihnachtsmarkt aufgebaut, einige Buden hatten geöffnet. Im Hotel Stadt Kassel wärmten wir uns beim Essen wieder auf. Es gab Grünkohl und Wildgulasch.

Den Rückweg fuhren wir über Exten auf der südlichen Weserseite bis zur Fähre in Großenwieden. Die Fäher lag an der anderen Seite, nach einiger Zeit kam der Fährmann und holte uns ab. Aus der Frage des Fährmanns, ob es nicht zu kalt zum Radfahren sei, konnten wir schließen, dass wir wohl die ersten Radfahrer an diesem Tag waren.

Ab Großenwieden ging es wieder über den Weserradweg zurück nach Hameln.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar