Kaffeewirtschaft in Hehlen

29. März 2014 | Von | Kategorie: Tagestouren

Wieder eine kleinere Tagestour zur Saisoneinstimmung. Diesmal geht es weseraufwärts nach Hehlen. Wir starteten wieder so gegen 11 Uhr, da es nur etwas über 20 Kilometer Strecke waren. Ziel: Die Kaffeewirtschaft in Hehlen.

Über den Kastanienwall fuhren wir bis zum Krankenhaus, dort kamen wir auf den Weserradweg. Noch waren wenige Radfahrer unterwegs. Ein Schiff der Flotte Weser lag zum Ablegen bereit. Über die Hafenhängebrücke ging es weiter nach Süden. Ab Börry wurde der Radweg im Winter verbreitert. Der Radweg soll ADFC zertifiziert werden, hierfür ist eine Breite von 2,50 m notwendig. So ist Überholen ohne Stress möglich.

Kurz vor Hehlen querten wir die Weser. Die Brücke, die erst seit 10 Jahren Daspe mit Hehlen verbindet wird, wegen des blauen Anstriches, Baues Wunder genannt. Auf der anderen Seite in Hehlen ist es nicht mehr weit. Die Kaffeewirtschaft befindet sich in den Wirtschaftsgebäuden von Schloss Hehlen. Auf der Rückseite liegt eine herrliche Terrasse zur Weser. Es war so warm, dass wir diese auch nutzen konnten. Die Gastronomie ist gehoben, von sehr guter Qualität.

Zurück fuhren wir den selben Weg. Das Grohnder Fährhaus hat einen neuen Besitzer. Vor ein paar Tagen stand es in der Zeitung. Er möchte den Biergarten umbauen: „So wie es früher war“. Der Umbau soll das ganze Jahr dauern. Warum das so lange dauert, erschließt sich mir nicht. Er scheint auf die hunderte von Radfahrern täglich in der Saison verzichten zu können.

Um 15.30 Uhr waren wir wieder in Hameln.

Schreibe einen Kommentar